Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten.
Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Informationen

Erwachsene

Ab dem 12. Geburtstag wird ein Kind als Erwachsener gerechnet und muss voll zahlen.
Bitte beachten Sie, dass eine Buchung für unbegleitete Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren leider nicht möglich ist.

Kinder

Ab dem 2. Geburtstag wird für Kinder der Kindertarif berechnet. Dieser beträgt zwischen 67 % und 75 % des Erwachsenentarifs plus anwendbarer Steuern und Gebühren.
Damit hat das Kind Anspruch auf einen eigenen Sitzplatz. Der Kindertarif gilt in der Regel bis einschließlich elf Jahren. Ab dem 26. Juni 2012 sind Kindereinträge im Reisepass der Eltern ungültig und berechtigen das Kind nicht mehr zum Grenzübertritt. Somit müssen ab diesem Tag alle Kinder (ab Geburt) bei Reisen ins Ausland über ein eigenes Reisedokument verfügen. Für die Eltern als Passinhaber bleibt das Dokument dagegen uneingeschränkt gültig.

Kleinkinder

Bis zum Alter von 23 Monaten wird ein Kleinkind in der Tarifsprache der meisten Fluggesellschaften als "Baby" oder "Infant" bezeichnet.
Babys haben keinen Anspruch auf einen eigenen Sitzplatz. Während Start und Landung werden Babys in der Regel mit einem eigenen Gurt auf dem Schoß der Mutter oder des Vaters gesichert.
Sie fliegen meistens kostenlos oder zahlen etwa 10 % des reinen Flugpreises plus der anwendbaren Steuern und Gebühren. Bitte beachten Sie, dass das Alter des Kindes bei der Rückreise entscheidend ist. Ab dem 26. Juni 2012 sind Kindereinträge im Reisepass der Eltern ungültig und berechtigen das Kind nicht mehr zum Grenzübertritt. Somit müssen ab diesem Tag alle Kinder (ab Geburt) bei Reisen ins Ausland über ein eigenes Reisedokument verfügen. Für die Eltern als Passinhaber bleibt das Dokument dagegen uneingeschränkt gültig.

Höchstens 9 Personen erlaubt.

Bitte beachten Sie, dass Sie maximal für 9 Personen einen Flug buchen können. Die Anzahl von Kindern und Erwachsenen darf daher 9 nicht überschreiten. Die Anzahl der Kleinkinder (< 2 Jahre) darf außerdem die Anzahl der Erwachsenen nicht überschreiten.

Business Class

Business Class Flüge - Wann lohnt sich der extra Komfort

Wer gerade aus der Warteschlange am Gate kommt und an der komfortablen Business Class vorbei seinen Sitz ansteuert, kann leicht etwas neidisch werden. Die Reisenden der Business Class sitzen schon seit einer Weile in ihren bequemen Sitzen. Manche stoßen mit einem Glas Champagner auf einen guten Flug an. Andere haben schon wieder ihre Laptops vor sich und sind am Arbeiten. Sie wirken entspannt und zufrieden. Kein Wunder: Sie hatten ja auch keinen Stress beim Einchecken. Und niemand rüttelt von hinten an ihrem Sitz oder bohrt ihnen aus Versehen den Ellbogen in die Seite. Noch dazu werden sie von vorn bis hinten bedient und bekommen von allem nur das Beste. 

Der ganze Komfort muss natürlich auch bezahlt werden. Bei Geschäftsreisenden übernimmt das die Firma. Aber auch wer kein Manager ist, kann sich ab und zu das gewisse Extra an Komfort in der Business Class gönnen. Ein Flugticket in der „Komfortzone“ muss nämlich nicht einmal besonders viel teurer als das übliche Economy Ticket sein. Beim Flugvergleich fällt beispielsweise auf, dass Business Class Tickets in der Hauptreisesaison oft nicht viel mehr kosten, als normale Flugtickets. Häufig gibt es bei verschiedene Airlines auch Sonderaktionen, wenn die Kapazitäten in der Business Class nicht ausgelastet sind. Und wer einen Langstreckenflug vor sich hat, sollte schon einmal darüber nachdenken, wie viel ihm eine bequeme Schlafgelegenheit im Flieger wert ist. 

 

Schlafsessel in der Business Class

Fast alle Airlines bieten Business Class Reisenden mehrfach verstellbare Sitze. Durch die zusätzliche Beinfreiheit ist es möglich, zwischen Sitzposition, Ruheposition und Schlafposition zu wählen. Bei längeren Flügen ist es sehr bequem, sich unter einer flauschigen Decke zum Schlafen richtig ausstrecken zu können. Jeder Sitz verfügt über eine Leselampe und die Kopfstützen sind regulierbar. Wer beim Flug am Laptop arbeiten möchte, findet auf seinem Platz einen eigenen Stromanschluss und eine kleine ausklappbare Tischfläche.

 

Business Class Unterhaltungsprogramm

Jedem Reisenden in der Business Class steht ein eigener Monitor zur Verfügung. Das Premium Entertainment-Programm der verschiedenen Anbieter stellt eine umfangreiche Auswahl an TV-Serien, Spielfilmen und Dokumentationen zur Verfügung. Besonders entspannend: Sessel auf Ruheposition stellen, Lieblingsmusik aus dem Musikprogramm auswählen und über den Wolken träumen.

 

Gourmet Menüs genießen

Zum umfassenden Service in der Business Class gehören aufwändige Gourmet Menüs. Schon beim Flugvergleich lohnt es sich, einen Blick in die Rubrik „Services“ der verschiedenen Anbieter zu werfen. Es gibt Fluglinien, bei denen sogar klassische Menüs à la Carte mit Aperitif, Vorspeise, Hauptgang, Dessert und Kaffee angeboten werden. Ein kleiner Tipp für Gourmets: Qatar Airlines wurde schon mehrfach für den exzellenten Service ihrer Business Class ausgezeichnet. 

 

Priority Check-in und Business Lounges

Weltweit stehen Reisenden der Business Class an zahlreichen internationalen Flughäfen exklusive Aufenthaltsbereiche zur Verfügung. In den Business Lounges ist es ruhig, sauber und die stilvolle Umgebung trägt zur Entspannung bei. Zudem werden Business Class Reisende bei der Abfertigung der Passagiere bevorzugt behandelt und können ihren Flieger schon früher betreten als die anderen. Bei der Gepäckaufgabe gibt es separate Schalter, an denen die Koffer im Handumdrehen angenommen werden. Und ganz nebenbei: Zusätzliches Freigepäck gehört auch zum Business Class Service. 

 

5 Tipps für günstige Flugtickets in der Business Class

1) Preise verschiedener Abflughäfen vergleichen

Wer in Bezug auf seinen Abflugort flexibel ist, kann oft mehr als 50% vom Ticketpreis einsparen. Je nach Destination gibt es zwischen den einzelnen Flughäfen häufig ein starkes Preisgefälle. Die zusätzlichen Kilometer bei der Anfahrt zum Abflughafen können komfortabel mit Rail&Fly überbrückt werden. 

2) Im Sommer spät buchen

Besonders bei Ferienflügen sind die Kapazitäten der Business Class nur wenig ausgelastet. Es lohnt sich deshalb oft, einen Business Class Flug in der Hauptreisezeit erst relativ spät zu buchen. Wenn die Fluganbieter feststellen, dass ihre „Komfortzone“ nicht ausgelastet ist, purzeln die Preise in den Keller.

3) Meilen-Programme nutzen

Man muss kein Vielflieger sein, um durch seine Flüge „Meilen zu sammeln“. Auch wer nur ab und zu per Flieger unterwegs ist, sammelt mit der Zeit ein hübsches Guthaben an. Und diese Meilen können beispielsweise für das Upgrade eines Economy Flugs zu einem Business Class Flug genutzt werden. Oder sie reduzieren den Preis eines Business Class Tickets um bis zu 90 %.

4) Sonderaktionen und Sonderangebote

Außer Sondertarifen wie zum Beispiel das Round-the-World-Ticket gibt es häufig zeitlich begrenzte Sonderaktionen für Business Class Flugtickets. Es ist durchaus lohnend, sich etwas Zeit für den Flugvergleich zu nehmen und das Internet gezielt nach Sonderangeboten zu durchforsten.

5) Immer mit einem eventuellen Upgrade rechnen

Ist die Economy Class überbucht, kann es vorkommen, dass die Fluglinie bestimmten Reisenden in letzter Minute auf dem Flughafen ein kostenloses Upgrade in die Business Class anbietet. Dabei werden Vielflieger bevorzugt behandelt. Gibt es nicht genügend Vielflieger auf der Liste, fällt die Wahl auf gut gekleidete Einzelreisende mit zivilisiertem Benehmen.