Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten.
Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Informationen

Erwachsene

Ab dem 12. Geburtstag wird ein Kind als Erwachsener gerechnet und muss voll zahlen.
Bitte beachten Sie, dass eine Buchung für unbegleitete Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren leider nicht möglich ist.

Kinder

Ab dem 2. Geburtstag wird für Kinder der Kindertarif berechnet. Dieser beträgt zwischen 67 % und 75 % des Erwachsenentarifs plus anwendbarer Steuern und Gebühren.
Damit hat das Kind Anspruch auf einen eigenen Sitzplatz. Der Kindertarif gilt in der Regel bis einschließlich elf Jahren. Ab dem 26. Juni 2012 sind Kindereinträge im Reisepass der Eltern ungültig und berechtigen das Kind nicht mehr zum Grenzübertritt. Somit müssen ab diesem Tag alle Kinder (ab Geburt) bei Reisen ins Ausland über ein eigenes Reisedokument verfügen. Für die Eltern als Passinhaber bleibt das Dokument dagegen uneingeschränkt gültig.

Kleinkinder

Bis zum Alter von 23 Monaten wird ein Kleinkind in der Tarifsprache der meisten Fluggesellschaften als "Baby" oder "Infant" bezeichnet.
Babys haben keinen Anspruch auf einen eigenen Sitzplatz. Während Start und Landung werden Babys in der Regel mit einem eigenen Gurt auf dem Schoß der Mutter oder des Vaters gesichert.
Sie fliegen meistens kostenlos oder zahlen etwa 10 % des reinen Flugpreises plus der anwendbaren Steuern und Gebühren. Bitte beachten Sie, dass das Alter des Kindes bei der Rückreise entscheidend ist. Ab dem 26. Juni 2012 sind Kindereinträge im Reisepass der Eltern ungültig und berechtigen das Kind nicht mehr zum Grenzübertritt. Somit müssen ab diesem Tag alle Kinder (ab Geburt) bei Reisen ins Ausland über ein eigenes Reisedokument verfügen. Für die Eltern als Passinhaber bleibt das Dokument dagegen uneingeschränkt gültig.

Höchstens 9 Personen erlaubt.

Bitte beachten Sie, dass Sie maximal für 9 Personen einen Flug buchen können. Die Anzahl von Kindern und Erwachsenen darf daher 9 nicht überschreiten. Die Anzahl der Kleinkinder (< 2 Jahre) darf außerdem die Anzahl der Erwachsenen nicht überschreiten.

Flugportal Informationen

Wer heutzutage verreisen möchte, gibt ganz selbstverständlich das Ziel seiner Reise bei Google ein und schaut sich anschließend auf den Seiten verschiedener Anbieter um. Angebote und Preise lassen sich bequem online vergleichen und auch die Buchung ist mittlerweile so einfach geworden, dass jeder sie von zu Hause aus selbst vornehmen kann. Wer einen Flug sucht, geht nur selten direkt auf die Websites der Airlines. Warum mehrere Seiten aufrufen, wenn einem Flugportale mit einem Flugvergleich gleich den Überblick über alle infrage kommenden Flüge geben? 

Was genau sind eigentlich Flugportale?

Bei der Suche nach einer Reise oder einem preisgünstigen Flug wenden sich die meisten Interessenten an Flugportale. Im Menü recherchieren sie durch Eingabe des gewünschten Reisezeitraums, von Abflug- und Ankunftsflughafen und unter Umständen durch die Verwendung weiterer Filter selbstständig nach Angeboten. Das gute alte Reisebüro hat ausgedient. Als Ergebnis erhalten sie eine Liste mit Flugzeiten und verschiedenen Preisen. Wer den passenden Flug gefunden hat und auf „Auswählen“ klickt, beauftragt damit den Anbieter hinter der Internetpräsenz mit der Abwicklung der Buchung. Er sendet quasi eine Buchungsanfrage. Im nächsten Schritt gibt er seine persönlichen Daten ein und wählt unter Umständen zusätzliche Leistungen wie Versicherungen aus. Durch einen Klick auf „Buchen“ ist die Transaktion perfekt. Ein Flugportal ist also im Prinzip ein Online Reisebüro über welches Sie Flüge vergleichen und Ihre Flugbuchung bequem abwickeln können.

Was ist der Unterschied zwischen einer Meta-Searching-Website und einem Flugportal?
Wer bei seinen Recherchen eine Flugsuchmaschine verwendet, gibt dort seine Flugdaten ganz ähnlich wie bei Google ein. Daraufhin sucht die Meta-Searching-Website in Datenbanken von Flugportalen und Airlines nach entsprechenden Flügen. Meistens wird dann in den Suchergebnissen der Flug mit dem günstigsten Preis zuerst gelistet. Wer eines der gelisteten Angebote auswählt, wird nicht zur Dateneingabe aufgefordert. Er wird zur entsprechenden Airline weitergeleitet und kann den gewünschten Flug anschließend direkt auf deren Website buchen. Eine Flugsuchmaschine ist also kein Flugvermittler und funktioniert nicht wie ein Online Reisebüro.

Worauf sollte bei Flugportalen geachtet werden?

Nicht alle Portale listen sämtliche zur Verfügung stehenden Flugverbindungen auf. Deshalb lohnt es sich, die Preise mehrerer Anbieter zu vergleichen. Die während der Buchung entstehenden zusätzlichen Kosten wie Flughafen- oder ggf. Bearbeitungsgebühren sind oft erst während des Buchungsvorgangs zu erkennen. Der Endpreis liegt dann häufig weitaus höher als erwartet. Auch Versicherungen können bei manchen Portalen wesentlich teurer sein als direkt bei der Versicherungsgesellschaft. Ein seriöser Flugvermittler hat eine gut strukturierte und informative Internetpräsenz, die sich durch Benutzerfreundlichkeit auszeichnet. Jeder Buchungsschritt – ebenso wie die anfallenden Kosten – sollte klar zu erkennen sein. Wer auf diese Kriterien achtet, kann bei einigen Portalen durchaus lohnende Schnäppchen ergattern.