Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten.
Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Informationen

Erwachsene

Ab dem 12. Geburtstag wird ein Kind als Erwachsener gerechnet und muss voll zahlen.
Bitte beachten Sie, dass eine Buchung für unbegleitete Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren leider nicht möglich ist.

Kinder

Ab dem 2. Geburtstag wird für Kinder der Kindertarif berechnet. Dieser beträgt zwischen 67 % und 75 % des Erwachsenentarifs plus anwendbarer Steuern und Gebühren.
Damit hat das Kind Anspruch auf einen eigenen Sitzplatz. Der Kindertarif gilt in der Regel bis einschließlich elf Jahren. Ab dem 26. Juni 2012 sind Kindereinträge im Reisepass der Eltern ungültig und berechtigen das Kind nicht mehr zum Grenzübertritt. Somit müssen ab diesem Tag alle Kinder (ab Geburt) bei Reisen ins Ausland über ein eigenes Reisedokument verfügen. Für die Eltern als Passinhaber bleibt das Dokument dagegen uneingeschränkt gültig.

Kleinkinder

Bis zum Alter von 23 Monaten wird ein Kleinkind in der Tarifsprache der meisten Fluggesellschaften als "Baby" oder "Infant" bezeichnet.
Babys haben keinen Anspruch auf einen eigenen Sitzplatz. Während Start und Landung werden Babys in der Regel mit einem eigenen Gurt auf dem Schoß der Mutter oder des Vaters gesichert.
Sie fliegen meistens kostenlos oder zahlen etwa 10 % des reinen Flugpreises plus der anwendbaren Steuern und Gebühren. Bitte beachten Sie, dass das Alter des Kindes bei der Rückreise entscheidend ist. Ab dem 26. Juni 2012 sind Kindereinträge im Reisepass der Eltern ungültig und berechtigen das Kind nicht mehr zum Grenzübertritt. Somit müssen ab diesem Tag alle Kinder (ab Geburt) bei Reisen ins Ausland über ein eigenes Reisedokument verfügen. Für die Eltern als Passinhaber bleibt das Dokument dagegen uneingeschränkt gültig.

Höchstens 9 Personen erlaubt.

Bitte beachten Sie, dass Sie maximal für 9 Personen einen Flug buchen können. Die Anzahl von Kindern und Erwachsenen darf daher 9 nicht überschreiten. Die Anzahl der Kleinkinder (< 2 Jahre) darf außerdem die Anzahl der Erwachsenen nicht überschreiten.

Nach einem Flugpreisvergleich preiswert in den Urlaub reisen

Ein Flugpreisvergleich ermöglicht Reisenden, günstige Flüge für ihren Urlaub zu finden. In einigen Fällen ist günstiger, den Hinflug und den Rückflug getrennt zu buchen. Selbst die Wahl unterschiedlicher Flughäfen für den Abflug und die Rückkehr kann zu einer Ersparnis beitragen. Das trifft vor allem auf Reisende ohne schulpflichtige Kinder zu, da die Flugpreise während der Schulferien in vielen Fällen überdurchschnittlich hoch ausfallen. Zusätzlich sind die preiswerten Plätze bei großer Nachfrage naturgemäß schnell ausgebucht. Wenn der Flugpreisvergleich anzeigt, dass die billigsten Flugverbindungen mit Umsteigen verbunden sind, spricht nichts gegen deren Buchung. Sofern die Fluggesellschaft ein durchgehenden Check-in ermöglicht, stellt der Wechsel des Flugzeugs keine große Herausforderung dar.

Wahl des Zielflughafens

Der Flugpreisvergleich für eine Reise nach Barcelona oder in andere Metropolen zeigt an, dass die Wahl eines kleineren Flughafens oft zu Einsparungen beim Flughafen führt. Wenn die Benutzung eines Mietwagens im Urlaub geplant ist, stellt die Ankunft an einem vom Ferienort entfernten Flughafen keine zusätzliche Herausforderung dar. Wer sich jedoch mit öffentlichen Verkehrsmitteln bewegen möchte, achtet auf die Anbindung des Zielflughafens an das Bahn- oder Busnetz. 

Charterflüge und eventuelle Zusatzkosten berücksichtigen

Bei einem Flugpreisvergleich für Reisen in beliebte Feriengebiete wie die Balearen achten angehende Urlauber nicht nur auf Billigflüge und auf preiswerte Verbindungen in der Economy-Class einer Linienfluggesellschaft. Stattdessen prüfen sie auch, ob sich ein günstiger Flug mit einer Chartermaschine finden lässt. Die Reiseveranstalter bieten freie Plätze in den von ihnen gecharterten Maschinen zu günstigen Preisen an, sodass ihre Nutzung zu deutlichen Einsparungen beim Flugticket führt. Der für den Flugpreisvergleich maßgebliche Reisepreis setzt sich aus dem Grundpreis und allen Zusatzentgelten zusammen.

Während Linienfluggesellschaften nahezu ausnahmslos mindestens zwanzig Kilogramm Freigepäck erlauben, verlangen viele Billig-Airlines Zuschläge für jedes Gepäckstück. Bei einem Flug in den Sporturlaub kann die von einzelnen Gesellschaften angebotene kostenfreie und nicht auf das eigentliche Freigepäck angerechnete Mitnahme von Surfbrettern oder Skiern den Mehrpreis gegenüber einem billigeren Flugticket ohne diese Zusatzleistung ausgleichen.

Zusätzlich achten Urlauber idealerweise bereits beim Flugpreisvergleich – spätestens beim Packen – auf  die Bedingungen für das Freigepäck, da nicht jede Fluggesellschaft dessen Aufteilung auf mehr als einen oder zwei Koffer gestattet. Auch die Zusammenfassung der Gepäckfreigrenzen von zwei Reisenden, die einen großen gemeinsamen Reisekoffer nutzen, ist nicht immer möglich. Ob die Bordverpflegung kostenfrei oder gegen Bezahlung erfolgt, wirkt sich zumindest bei längeren Flügen auf den Gesamtpreis einer Flugreise aus. Dazu trägt nicht zuletzt bei, dass Getränke aus Sicherheitsgründen nicht im Handgepäck mitgeführt werden dürfen, sodass Fluggäste entweder an Bord auf das Trinken verzichten müssen oder auf die Getränkekarte der Fluggesellschaft angewiesen sind.

Top Destinationen in Europa

94€
Amsterdam
Amsterdam Bild
37€
Mailand
Mailand Bild
136€
Prag
Prag Bild
120€
Barcelona
Barcelona Bild
52€
London
London Bild
163€
Kopenhagen
Kopenhagen Bild
130€
Paris
Paris Bild