Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten.
Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Informationen

Erwachsene

Ab dem 12. Geburtstag wird ein Kind als Erwachsener gerechnet und muss voll zahlen.
Bitte beachten Sie, dass eine Buchung für unbegleitete Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren leider nicht möglich ist.

Kinder

Ab dem 2. Geburtstag wird für Kinder der Kindertarif berechnet. Dieser beträgt zwischen 67 % und 75 % des Erwachsenentarifs plus anwendbarer Steuern und Gebühren.
Damit hat das Kind Anspruch auf einen eigenen Sitzplatz. Der Kindertarif gilt in der Regel bis einschließlich elf Jahren. Ab dem 26. Juni 2012 sind Kindereinträge im Reisepass der Eltern ungültig und berechtigen das Kind nicht mehr zum Grenzübertritt. Somit müssen ab diesem Tag alle Kinder (ab Geburt) bei Reisen ins Ausland über ein eigenes Reisedokument verfügen. Für die Eltern als Passinhaber bleibt das Dokument dagegen uneingeschränkt gültig.

Kleinkinder

Bis zum Alter von 23 Monaten wird ein Kleinkind in der Tarifsprache der meisten Fluggesellschaften als "Baby" oder "Infant" bezeichnet.
Babys haben keinen Anspruch auf einen eigenen Sitzplatz. Während Start und Landung werden Babys in der Regel mit einem eigenen Gurt auf dem Schoß der Mutter oder des Vaters gesichert.
Sie fliegen meistens kostenlos oder zahlen etwa 10 % des reinen Flugpreises plus der anwendbaren Steuern und Gebühren. Bitte beachten Sie, dass das Alter des Kindes bei der Rückreise entscheidend ist. Ab dem 26. Juni 2012 sind Kindereinträge im Reisepass der Eltern ungültig und berechtigen das Kind nicht mehr zum Grenzübertritt. Somit müssen ab diesem Tag alle Kinder (ab Geburt) bei Reisen ins Ausland über ein eigenes Reisedokument verfügen. Für die Eltern als Passinhaber bleibt das Dokument dagegen uneingeschränkt gültig.

Höchstens 9 Personen erlaubt.

Bitte beachten Sie, dass Sie maximal für 9 Personen einen Flug buchen können. Die Anzahl von Kindern und Erwachsenen darf daher 9 nicht überschreiten. Die Anzahl der Kleinkinder (< 2 Jahre) darf außerdem die Anzahl der Erwachsenen nicht überschreiten.

Karibik

Reiseinformationen

Billigflüge in die Karibik

Karibik ist für viele von uns der Inbegriff für Sonne, Urlaub, Spaß und Erholung in paradiesischen Verhältnissen. Traumhafte Inseln mit ebenso traumhaften Stränden kommen uns in den Sinn –  BarbadosJamaikaKuba, Trinidad und viele andere Namen fallen uns ein. Für viele blieb die Karibik ein Traum, unerreichbare Eilande in einem fernen Paradies. Nur die wirklich betuchten Bürger konnten sich eine solche Reise leisten. Otto Normalverbraucher konnte von einer solchen Reise nur träumen. Das änderte sich in den letzten Jahren. Spätestens mit der Einführung von Billigflügen kann sich nahezu jedermann eine Reise in die Karibik leisten. Von  Europa aus werden viele Ziele in der Karibik direkt angeflogen, zu den kleineren Inseln führt der Weg jedoch meist über das amerikanische Festland. Reisende sollten sich vor ihrer Buchung unbedingt genauestens nach günstigen Angeboten umsehen, ein Flugvergleich hilft dabei bares Geld zu sparen.

Die Karibik, ein geschichtlicher Überblick

Die Karibik wurde vor etwa 3000 Jahren von den Arawak-Indianern aus dem Gebiet des heutigen Venezuelas besiedelt. Erst etwa 1500 Jahre später erreichten die kriegerischen Kariben die Inseln und konnten die Ureinwohner nach und nach von vielen Inseln verdrängen. Die Arawak zogen sich auf die Bahamas, Kuba, Hispaniola ( Haiti und  Dominikanische Republik) zurück, während die Kariben den östlichen Teil der Karibik besiedelten.

Als Christoph Kolumbus im Jahre 1492 San Salvador auf den  Bahamas erreichte, war er mit seinen Gefolgsleuten vorwiegend auf der Suche nach Bodenschätzen und Reichtümern, Dinge an denen die Ureinwohner nur wenig Interesse fanden. Die ersten Europäer zogen sehr schnell in westliche Richtung weiter. Trotzdem war die Kolonialzeit in der Karibik eingeläutet. Vorwiegend Engländer, Franzosen, Portugiesen und Spanier teilten sich die Region mal mehr, mal weniger friedlich untereinander auf. Aber auch Niederländer, Skandinavier und Deutsche wollten von dem Kuchen etwas abhaben. Daher ist heute die Karibik ein bunter Schmelztiegel aus den unterschiedlichsten Kulturen und Regionen mit Einheimischen, Europäischen und Afrikanischen Einflüssen.

 

Einige Inseln der Karibik im Kurzportrait

Mit einer Gesamtfläche von 110.860 km² ist Kuba der größte Inselstaat der Karibik. Kuba zählt zu den Großen Antillen und ist eines der beliebtesten Urlaubsziele, vorwiegend von Gästen aus Europa. Traumhafte Sandstrände, Havannas einzigartiger Flair sowie ein tropischer Regenwald im Westen des Landes machen Kuba zu einer der vielseitigsten Inseln der Karibik. Ein weiteres beliebtes Ziel der Europäer ist die Dominikanische Republik. Der Inselstaat, der wie Kuba an den Atlantischen Ozean grenzt, bezaubert ebenfalls durch seine atemberaubenden Strände und einer kolonialen Eleganz. Die Hauptstadt Santo Domingo begeistert mit ihrer Altstadt nicht nur historisch Interessierte. Sie wurde im Jahre 1990 von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt. Jamaika ist eine kulturell vielfältige Insel mit einer sehr jungen Bevölkerung. Zunächst spanische, später britische Kolonialherren hinterließen ebenso ihre Spuren, wie beispielsweise die Nachfahren afrikanischer Sklaven. Die Rastafari prägen unser Bild von Jamaika. Es handelt sich um eine Glaubensgruppe, die in den 1930er Jahren entstand und im ehemaligen äthiopischen Kaiser Haile Selassie den Messias sehen.

Facts Good to know...

  • Einwohner ~ 11.238.317
  • Zeitzone America/Havana (UTC + -4)
  • Währungskurs 1 EUR = 1.18 CUC

Wetter Prognose für 19. November 2017 - 24. November 2017

  • Sonne 39 Tage
  • Niederschlag Keine Angaben
  • Temperatur 22.92 °C