Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten.
Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Informationen

Erwachsene

Ab dem 12. Geburtstag wird ein Kind als Erwachsener gerechnet und muss voll zahlen.
Bitte beachten Sie, dass eine Buchung für unbegleitete Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren leider nicht möglich ist.

Kinder

Ab dem 2. Geburtstag wird für Kinder der Kindertarif berechnet. Dieser beträgt zwischen 67 % und 75 % des Erwachsenentarifs plus anwendbarer Steuern und Gebühren.
Damit hat das Kind Anspruch auf einen eigenen Sitzplatz. Der Kindertarif gilt in der Regel bis einschließlich elf Jahren. Ab dem 26. Juni 2012 sind Kindereinträge im Reisepass der Eltern ungültig und berechtigen das Kind nicht mehr zum Grenzübertritt. Somit müssen ab diesem Tag alle Kinder (ab Geburt) bei Reisen ins Ausland über ein eigenes Reisedokument verfügen. Für die Eltern als Passinhaber bleibt das Dokument dagegen uneingeschränkt gültig.

Kleinkinder

Bis zum Alter von 23 Monaten wird ein Kleinkind in der Tarifsprache der meisten Fluggesellschaften als "Baby" oder "Infant" bezeichnet.
Babys haben keinen Anspruch auf einen eigenen Sitzplatz. Während Start und Landung werden Babys in der Regel mit einem eigenen Gurt auf dem Schoß der Mutter oder des Vaters gesichert.
Sie fliegen meistens kostenlos oder zahlen etwa 10 % des reinen Flugpreises plus der anwendbaren Steuern und Gebühren. Bitte beachten Sie, dass das Alter des Kindes bei der Rückreise entscheidend ist. Ab dem 26. Juni 2012 sind Kindereinträge im Reisepass der Eltern ungültig und berechtigen das Kind nicht mehr zum Grenzübertritt. Somit müssen ab diesem Tag alle Kinder (ab Geburt) bei Reisen ins Ausland über ein eigenes Reisedokument verfügen. Für die Eltern als Passinhaber bleibt das Dokument dagegen uneingeschränkt gültig.

Höchstens 9 Personen erlaubt.

Bitte beachten Sie, dass Sie maximal für 9 Personen einen Flug buchen können. Die Anzahl von Kindern und Erwachsenen darf daher 9 nicht überschreiten. Die Anzahl der Kleinkinder (< 2 Jahre) darf außerdem die Anzahl der Erwachsenen nicht überschreiten.

Preisprognosen für Flüge nach Kreta Preise gelten pro Person i

Die Flugpreis Prognose basiert auf den Buchungen der letzten 72h. Zur Überprüfung, ob die Preise noch verfügbar sind, wählen Sie ihr gewünschtes Hin-und Rückflugdatum aus der Kalenderübersicht.
Aufgrund von begrenzter Verfügbarkeit und tagesaktuellen Schwankungen kann es zu Preisänderungen kommen

Kreta Griechenland

Fluginformationen

Flüge nach Kreta – Informationen und Tipps für die Reise

Die schöne griechische Insel Kreta besuchen viele Urlauber im Frühling, Sommer oder Herbst. Die Anreise erfolgt meist über einen der beiden internationalen Flughäfen, die sich in Chania (CHQ) und Heraklion (HER) befinden. Beide Städte liegen an der nördlichen Küste, daher unterscheidet sich die Flugdauer ab Deutschland kaum. Sie beträgt bei einem Nonstop-Flug beispielsweise ab Düsseldorf etwa drei Stunden. Viele Airlines legen jedoch einen Zwischenstopp in Athen ein. Auch im Hinblick auf die Flugdauer lohnt sich daher ein Flugvergleich. Hierbei ist zu berücksichtigen, dass es in Griechenland stets eine Stunde später als in Deutschland ist.

Mit den Airlines nach Chania – Informationen über den Airport

Chania liegt im Nordwesten von Kreta. Von dieser Stadt ist vor allem die bei Wanderern sehr beliebte Samaria-Schlucht gut zu erreichen. Ihr Flughafen wurde auf der Halbinsel Akrotiri erbaut und ist rund 14 Kilometer vom Zentrum entfernt. Von dort fahren mehrmals täglich Linienbusse in das Zentrum der Stadt und nach Rethimnon, einen Küstenort östlich von Chania. Für alle anderen Zeiten stehen Taxis zur Verfügung. Wer eine kleine Rundreise machen möchte oder generell gern mobil ist, kann sich aber auch einen Mietwagen ausleihen. Am Flughafen befinden sich Verleihstationen zahlreicher internationaler Autovermietungen. Der Flughafen von Chania wird ab Deutschland von vielen Airlines wie Condor und Airberlin angesteuert. Condor fliegt dieses schöne Urlaubsziel beispielsweise von Düsseldorf, Frankfurt, Hannover, Stuttgart und München an. Billigflüge bietet unter anderem Ryanair.

Sehr zentral gelegen: der Flughafen von Heraklion

Die Stadt Heraklion liegt recht zentral an der nördlichen Küste. Ihr Flughafen befindet sich im Ort Alikarnassos und ist etwa drei Kilometer vom Zentrum Heraklions entfernt. Von dort fahren laufend Busse in die Stadt. Auch ein Taxistand und Verleihstationen von Autovermietungen befinden sich am Airport. Nach dem Hinflug ist ein Hotel in der Innenstadt daher schnell erreicht. Auf dem Flughafen von Heraklion landen Charter- und Linienmaschinen von griechischen Fluggesellschaften wie Olympic Air und Aegean Airlines. Sie steuern diesen Airport selbst in den Wintermonaten an. Im Sommer kommen viele weitere hinzu, darunter auch zahlreiche Airlines, die Billigflüge anbieten.

Eine weitere Möglichkeit: der Airport in Sitia

In Sitia ganz im Osten Kretas befindet sich ein weiterer Flughafen. Er wird hauptsächlich für nationale Flüge innerhalb Griechenlands genutzt, könnte jedoch für Urlauber interessant sein, die auch das Festland besuchen möchten. Die Aegean Airlines bietet unter anderem Verbindungen nach Athen, Thessaloniki und Rhodos. Wer gern in den Osten Kretas reisen möchte, kann daher auch einen Flug nach Athen buchen und von dort mit Aegean Airlines nach Sitia fliegen. Liegen zwischen den beiden Flügen einige Tage, ist dies gleichzeitig eine gute Gelegenheit, die Sehenswürdigkeiten Athens zu besichtigen.

Reiseinformationen

Einreisebestimmungen, Gesundheits- und Sicherheitshinweise für Kreta

Detaillierte, aktuelle Informationen hierzu erhalten Sie auf der Homepage des Auswärtigen Amtes.

Geographische Lage

Kreta liegt im Mittelmeer, 160 km südlich des griechischen Festlandes und ist mit über 8.300 km² Fläche die größte griechische und die fünft größte Mittelmeerinsel. Die Küstenlinie beträgt stolze 1.040 km. Vor der Südwestküste Kretas liegt die Insel Gavdos, die zu deren Verwaltungsregion gehört. Gleichzeitig ist diese Insel der südlichste bewohnte Punkt Europas. Im Norden umspült das Kretische Meer die Insel, im Süden das Libysche und am östlichen Ende Kretas das Karpathische Meer.

Landschaft

Die Insel ist länglich gezogen und misst von Ost nach West gesehen 260 km. Die breiteste Stelle misst etwa 60 km und die schmalste 12 km. Mit einer Fläche von ca. 140 km² ist die Messara-Ebene die größte der Insel. Von Westen nach Osten zieht sich eine Bergkette durch das gebirgige Kreta, die nach Norden abfällt und nach Süden hin steiler wird. Zum Einen gibt es das Ida- und das Dikti-Gebirge und zum anderen die Lefka Ori, auch "Weiße Berge" genannt. Ohne diese Gebirge gäbe es weder die fruchtbaren Hochebenen, wie Lasithi, Omalos oder Nida noch die 16 km lange Samaria-Schlucht, die längste Schlucht Europas. Kleinere Inseln, sowohl bewohnte als auch unbewohnte, zählen ebenfalls zu Kreta.

Klima und beste Reisezeit für Kreta

Das moderate Mittelmeerklima auf der Insel sorgt neben den ca. 300 Sonnentagen pro Jahr für warme Temperaturen. Neben Zypern sind auf Kreta die meisten Sonnenstrahlen im Mittelmeer zu verzeichnen. Hitze und Trockenheit stehen im Sommer auf der Tagesordnung, insbesondere an der Südküste. Im Winter regnet es oft, die Temperaturen sind aber mild und in den Hochebenen der Gebirge schneit es tatsächlich auch.

 

Land und Leute von Kreta

Dieses gesellige Volk lebt in seinem eigenen Tempo und stört sich nicht daran, wenn es mal etwas chaotischer zugeht. Hier, an der Grenze Südeuropas, ticken die Uhren etwas anders, was die Einheimischen besonders liebenswert und auch ein bisschen stolz macht. Zum Feiern finden die Kreter immer einen Anlass.

Essen und Trinken in Kreta

Die Griechen servieren eher einfache Gerichte, die oft lauwarm sind. Soßen gibt es eher selten, stattdessen wird nicht am heimischen Olivenöl gespart. Gerichte wie „Dolmades“, gefüllte Weinblätter, „Moussaka“, „Souflaki“ und „Avgolemono“, eine Suppe, bekommen Sie überall. Natürlich essen die Einheimischen gerne Fischgerichte, aber auch „Kalamari“ oder „Taramosalata“, eine rosa Fischrogenpaste mit Zitronensaft.

Was bestimmt jeder schon einmal gegessen hat, ist „Tzatziki“, der hier mit sehr viel Knoblauch zubereitet wird. Auch Salate werden gerne als leichte Kost verzehrt. Dabei darf der beliebte Feta-Käse sowie reichlich Olivenöl nicht fehlen. Frisches Obst, wie Wassermelonen oder (Kaktus-)Feigen werden gerade im Sommer gerne gegessen. Die meisten Restaurants haben zwischen 12 bis 15 Uhr und 21 bis 24 Uhr geöffnet. Die Griechen sind sehr trinkfreudig und stolz auf ihre Nationalgetränke wie Ouzo (Anisschnaps) oder „Rasina“ (Wein, der teilweise aus Pinienharz hergestellt wird). Auch der feurig-scharfe „Raki“ (Branntwein) ist sehr beliebt unter den Einheimischen. Sollten Sie Ihren Kaffee süß und stark bevorzugen, sind Sie in Griechenland genau richtig. Und wenn Sie zu Hause gerne Pils trinken, wird Ihnen das griechische Bier auch gut schmecken.

Sitten und Gebräuche in Kreta

Stolz auf ihre Geschichte können die Griechen auf jeden Fall sein. Hier auf Kreta ist die minoische Kultur entstanden und die zahlreichen sagenumwobenen Mythen, wie die „Irrfahrten des Odysseus“ oder die Geschichten um das Orakel von Delphi, stammen ebenfalls aus Griechenland. Dieses historische sowie kulturelle Erbe kann den Griechen keiner mehr nehmen und das ist ihnen auch bewusst. Hier und dort variieren die Traditionen, aber wenn es um den Zusammenhalt geht, ziehen alle am selben Strang. Sollten Sie während eines Gespräches mit einem Einheimischen, wenn auch nur unbewusst, den Kopf zurückwerfen, bedeutet diese Geste „Nein“. Zur allseits strittigen Trinkgeldregelung ist zu sagen, dass im Restaurant ca. 10 % üblich sind, in den Tavernen jedoch nur 1 €. Sollten Sie ein Taxi benutzen runden Sie den Betrag einfach auf. Und wenn Sie dem Zimmermädchen am Tag Ihrer Abreise eine kleine Aufmerksamkeit hinterlassen, freut es sich.

Sehenswürdigkeiten in Kreta

Heraklion

Heraklion hat als Hauptstadt Kretas natürlich einen besonderen Status. Die Sehenswürdigkeiten liegen größtenteils innerhalb der Stadtmauern, zu denen zum Beispiel der „Morosini-Brunnen“ auf der „Platia Venizelu“ gehört und die schöne, venezianische Statdmauer.

Rethymnon

Heraklion hat als Hauptstadt Kretas natürlich einen besonderen Status. Die Sehenswürdigkeiten liegen größtenteils innerhalb der Stadtmauern, zu denen zum Beispiel der „Morosini-Brunnen“ auf der „Platia Venizelu“ gehört und die schöne, venezianische Statdmauer.

Rethymnon

Rethymnon wird ebenfalls von einer venezianischen Mauer umgeben. Der Rimondi-Brunnen und die Neratze-Moschee mit ihren gut erhaltenen Minaretten zählen genauso zu den Sehenswürdigkeiten wie der „Odos Eleftheriou Venizelou“, eine Straße mit zahlreichen Restaurants, Bars, Cafés und Tavernen. Davor erstreckt sich der Strand von Rethymnon.

Chania

Chania mit seiner türkisch-venezianischen Altstadt ist besonders für einen Shopping-Trip empfehlenswert. Im ehemaligen Judenviertel „Evraiki“ lässt es sich gut Bummeln und Ausgehen. Im Touristeninformationsbüro, am großen Hafenbecken, hilft man Ihnen bei Fragen rund um die Stadt gerne weiter. Früher war dieses markante Gebäude die „Janitscharen-Moschee“. Schlendern Sie doch die Hafenmole entlang und genießen Sie den Blick auf den Hafen und den Kastellihügel.

Agios Nikolaos

Von Agios Nikolaos aus, das in einer geschützten Bucht östlich von Heraklion liegt, bietet es sich an, Ausflüge zu unternehmen, z. B. zum Palmenstrand von Vai im Nordosten der Insel oder in die nahe gelegene Lassithi-Hochebene.

Ausflüge für Kreta

Knossos

Knossos liegt ca. 5 km von Heraklion entfernt und ist die Urstätte der minoischen Hochkultur. Der minoischen Sage nach soll König Minos im Labyrinth des Palastes von Knossos den Minotaurus eingesperrt haben. Weitere antike Stätten sind die Königliche Villa oder das Tempelgrab.

Ida-Gebirge

Am Fuße des Ida-Gebirges sind die alten Dörfer sehenswert. In dieser Gegend kommen gerade Wanderer auf ihre Kosten.

Samaria Schlucht

Was Sie sich auf jeden Fall ansehen sollten, ist die längste Schlucht der Insel, die Samaria Schlucht. Sie liegt im Westen Kretas und misst 16 km. Von der Inselmitte in ca. 1.200 m Höhe, führt sie bis zum Libyschen Meer. Beiderseits ragen bis zu 600 m hohe Felswände empor, die an der engsten Stelle nicht breiter als drei bis vier Meter sind („Eiserne Pforte“).

Insel Santorini

Ungefähr drei Stunden Bootsfahrt trennen Sie von der im Norden gelegenen Insel Santorini. Die einzigartige Landschaft mit der malerischen Hauptstadt Thira zieht die Urlauber Kretas in ihren Bann. Wunderschön sind im Westen die weißgetünchten Häuser, die auf dem 400 m hohen Kraterrand der Vulkaninsel gebaut sind.

Facts Good to know...

  • Einwohner Keine Angaben
  • Zeitzone Europe/Athens (UTC + 2)
  • Währungskurs Keine Angaben

Wetter Prognose für 13. December 2017 - 17. December 2017

  • Sonne 28 Tage
  • Niederschlag 3.95 mm
  • Temperatur 15.24 °C