Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten.
Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Informationen

Erwachsene

Ab dem 12. Geburtstag wird ein Kind als Erwachsener gerechnet und muss voll zahlen.
Bitte beachten Sie, dass eine Buchung für unbegleitete Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren leider nicht möglich ist.

Kinder

Ab dem 2. Geburtstag wird für Kinder der Kindertarif berechnet. Dieser beträgt zwischen 67 % und 75 % des Erwachsenentarifs plus anwendbarer Steuern und Gebühren.
Damit hat das Kind Anspruch auf einen eigenen Sitzplatz. Der Kindertarif gilt in der Regel bis einschließlich elf Jahren. Ab dem 26. Juni 2012 sind Kindereinträge im Reisepass der Eltern ungültig und berechtigen das Kind nicht mehr zum Grenzübertritt. Somit müssen ab diesem Tag alle Kinder (ab Geburt) bei Reisen ins Ausland über ein eigenes Reisedokument verfügen. Für die Eltern als Passinhaber bleibt das Dokument dagegen uneingeschränkt gültig.

Kleinkinder

Bis zum Alter von 23 Monaten wird ein Kleinkind in der Tarifsprache der meisten Fluggesellschaften als "Baby" oder "Infant" bezeichnet.
Babys haben keinen Anspruch auf einen eigenen Sitzplatz. Während Start und Landung werden Babys in der Regel mit einem eigenen Gurt auf dem Schoß der Mutter oder des Vaters gesichert.
Sie fliegen meistens kostenlos oder zahlen etwa 10 % des reinen Flugpreises plus der anwendbaren Steuern und Gebühren. Bitte beachten Sie, dass das Alter des Kindes bei der Rückreise entscheidend ist. Ab dem 26. Juni 2012 sind Kindereinträge im Reisepass der Eltern ungültig und berechtigen das Kind nicht mehr zum Grenzübertritt. Somit müssen ab diesem Tag alle Kinder (ab Geburt) bei Reisen ins Ausland über ein eigenes Reisedokument verfügen. Für die Eltern als Passinhaber bleibt das Dokument dagegen uneingeschränkt gültig.

Höchstens 9 Personen erlaubt.

Bitte beachten Sie, dass Sie maximal für 9 Personen einen Flug buchen können. Die Anzahl von Kindern und Erwachsenen darf daher 9 nicht überschreiten. Die Anzahl der Kleinkinder (< 2 Jahre) darf außerdem die Anzahl der Erwachsenen nicht überschreiten.

Das Skihotel

Ein Skihotel liegt in einem typischen Wintersportgebiet. Es bietet den Gästen eine sichere Aufbewahrungsmöglichkeit für die Sportausrüstung. Viele Skihotels kooperieren mit einer Skischule, sodass ihre Gäste Kurse zu ermäßigten Tarifen besuchen können.

Bei einem Preisvergleich für Flug und Hotel im Skiurlaub achten Winterurlauber darauf, zu welchen Bedingungen die Fluggesellschaft die eigene Skiausrüstung befördert. Deren Mitnahme ohne Anrechnung auf das Freigepäck wird von verschiedenen Airlines angeboten, setzt aber so gut wie immer die rechtzeitige Anmeldung des Sportgepäcks voraus.

Bei einem Pauschalurlaub schließen einige Veranstalter die Kosten für eine Leihausrüstung in den Reisepreis ein. Auch Angebote mit inkludierter Skischule lassen sich beim Preisvergleich finden. In den Sommermonaten sind einige Skihotels geschlossen, während andere als Wanderhotels Bergsteiger und Bergwanderer einladen.

Schöne Ziele für den Skiurlaub

Als Skihotels bezeichnen sich auf Wintersportgäste spezialisierte Hotels in typischen Wintersportregionen wie den Alpen. In vielen Skihotels stehen den Gästen auch Wellness-Einrichtungen wie ein Schwimmbad und eine Sauna zur Verfügung. Auch Gutscheine für einen ermäßigten Eintritt in das örtliche Freizeitbad sind häufig auf Nachfrage erhältlich.

Ski Unlimited ist der Name der größten deutschen Skiregion. Der Skipass gilt für die Lifte und Pisten innerhalb des gesamten im Allgäu gelegenen Verbundes, sodass die Benutzung zahlreicher Skipisten den Urlaubern Abwechslung bietet. Am wichtigsten für eine erholsame Reise in den Wintersportort ist es, die eigenen Fähigkeiten richtig einzuschätzen und den dazu passenden Schwierigkeitsgrad der Abfahrt auszuwählen.

Sowohl für Anfänger als auch für Fortgeschrittene, die ihre Fähigkeiten auf Skiern erhöhen wollen, empfiehlt sich der Besuch einer Skischule. Einen besonderen Reiz bietet der Urlaub in der norwegischen Skilandschaft rund um Lillehammer. Dort sind ebenso wie in den Alpen neben Abfahrtspisten zahlreiche gespurte Loipen für den Skilanglauf vorhanden.

Nicht nur Skifahren

Das Skifahren stellt nicht die einzige faszinierende Aktivität während des Pauschalurlaubs in einem Skihotel dar. Touristisch relevante Städte bieten die Möglichkeit, einige Tage während des Skiurlaubs abwechselnd zu gestalten und ihre Sehenswürdigkeiten zu besichtigen.

In Lillehammer befindet sich das Museum der Olympischen Winterspiele. Eine weitere interessante Sehenswürdigkeit stellt das Wintersportmuseum in Mürzzuschlag in der Steiermark dar. Nicht zu vergessen ist das Nachtleben, das im Winterurlaub den Namen Après-Ski trägt.

Hierbei treffen Urlauber und Einheimische einander in der Gaststube des Skihotels oder in einer der zahlreichen Hütten. Eine weitere Alternative zum täglichen Skifahren stellen Schneeschuhwanderungen und andere Wintersportarten wie das Eislaufen und die Fahrt mit dem Bob dar. Bobbahnen finden sich nicht nur in den Alpen, sondern auch in deutschen Mittelgebirgen wie in Sankt Andreasberg im Harz und in Winterberg im Sauerland.