Unsere Internetseite verwendet Cookies und weitere anonyme Webanalysetechniken. Mehr erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung. [Ok] [Mehr erfahren]

Erwachsene

Ab dem 12. Geburtstag wird ein Kind als Erwachsener gerechnet und muss voll zahlen.
Bitte beachten Sie, dass eine Buchung für unbegleitete Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren leider nicht möglich ist.

Kinder

Ab dem 2. Geburtstag wird für Kinder der Kindertarif berechnet. Dieser beträgt zwischen 67 % und 75 % des Erwachsenentarifs plus anwendbarer Steuern und Gebühren.
Damit hat das Kind Anspruch auf einen eigenen Sitzplatz. Der Kindertarif gilt in der Regel bis einschließlich elf Jahren. Ab dem 26. Juni 2012 sind Kindereinträge im Reisepass der Eltern ungültig und berechtigen das Kind nicht mehr zum Grenzübertritt. Somit müssen ab diesem Tag alle Kinder (ab Geburt) bei Reisen ins Ausland über ein eigenes Reisedokument verfügen. Für die Eltern als Passinhaber bleibt das Dokument dagegen uneingeschränkt gültig.

Kleinkinder

Bis zum Alter von 23 Monaten wird ein Kleinkind in der Tarifsprache der meisten Fluggesellschaften als "Baby" oder "Infant" bezeichnet.
Babys haben keinen Anspruch auf einen eigenen Sitzplatz. Während Start und Landung werden Babys in der Regel mit einem eigenen Gurt auf dem Schoß der Mutter oder des Vaters gesichert.
Sie fliegen meistens kostenlos oder zahlen etwa 10 % des reinen Flugpreises plus der anwendbaren Steuern und Gebühren. Bitte beachten Sie, dass das Alter des Kindes bei der Rückreise entscheidend ist. Ab dem 26. Juni 2012 sind Kindereinträge im Reisepass der Eltern ungültig und berechtigen das Kind nicht mehr zum Grenzübertritt. Somit müssen ab diesem Tag alle Kinder (ab Geburt) bei Reisen ins Ausland über ein eigenes Reisedokument verfügen. Für die Eltern als Passinhaber bleibt das Dokument dagegen uneingeschränkt gültig.

Höchstens 9 Personen erlaubt.

Bitte beachten Sie, dass Sie maximal für 9 Personen einen Flug buchen können. Die Anzahl von Kindern und Erwachsenen darf daher 9 nicht überschreiten. Die Anzahl der Kleinkinder (< 2 Jahre) darf außerdem die Anzahl der Erwachsenen nicht überschreiten.

Parken am Flughafen - Regelungen, Wissenswertes und Tipps

Die Fahrt mit dem Auto zum Flughafen ist bequemer als mit öffentlichen Verkehrsmitteln. Allerdings brauchen Sie einen Parkplatz am Flughafen. Mit ein paar Tipps und Tricks können Reisende beim Parken viel Geld sparen, denn manche Parkplätze sind ganz schön teuer. Die Preisunterschiede sind groß, von 15 Euro bis 250 Euro die Woche ist alles möglich. 

Je näher sich der Parkplatz am Terminal befindet, desto höher fällt die Parkgebühr aus. Alternative Angebote von kommerziellen Dienstleistern sind häufig günstiger. Frühbucherrabatte sind bei Onlinebuchungen mehr als vier Wochen vor der Abreise möglich. Langzeitparkplätze sind günstiger als Kurzzeitparkplätze. Es gibt verschiedene Angebote wie Sleep & Fly, Park & Ride und Shuttle Service.

Über fly .de haben Sie die Möglichkeit, Ihren Parkplatz online zu buchen.

Der Weg zum günstigsten Parkplatz

In der obersten Preiskategorie finden Sie Parkplätze direkt am Flughafen, die besonders bequem und nur wenige Gehminuten vom Flugterminal entfernt sind. Für diese Bequemlichkeit müssen Fluggäste allerdings auch tief in die Tasche greifen. Preiswerter sind die Parkplätze externer Dienstleister in der Nähe des Flughafens, die meistens auch mit einem Park & Ride-System oder einem Shuttle-Dienst verbunden sind. Hierbei handelt es sich um Tiefgaragen, Parkhäuser oder Parkplätze, die nicht weiter als 15 bis 20 Fahrminuten vom Flughafen entfernt liegen. Sollte kein Shuttle-Service zur Verfügung stehen, ist der Flughafen auch mit öffentlichen Verkehrsmitteln gut zu erreichen. Häufig bieten diese kommerziellen Parkplatzbetreiber zusätzliche Serviceleistungen an. 

Da mittlerweile viele Anbieter neben den Flughafenbetreibern auf den Markt drängen, arbeiten die meisten Dienstleister sehr serviceorientiert und kommen ihren Kunden in vielerlei Hinsicht entgegen. Selbst die Flughafenbetreiber gehen dazu über, ihre Parkplatzgebühren zu senken, um gegen die alternativen Angebote zu bestehen. Ein Parkplatzvergleich kann in diesem Fall dabei behilflich sein, den passenden Abstellplatz während der Urlaubszeit zu finden. Dieser Vergleich funktioniert nach denselben Auswahlkriterien wie ein Flugvergleich. Hier finden Sie nicht nur die Parkplätze direkt am Flughafen, sondern auch günstige Abstellplätze in der näheren Umgebung. Auch die Homepage des Abreiseflughafens informiert über die zur Verfügung stehenden Parkplätze in den einzelnen Kategorien und über die Preise. Allerdings finden Sie hier ausschließlich die über den Flughafen angebotenen Parkplätze, denn die Betreiber sind daran interessiert, die eigenen Parkplätze zu vermieten. Die Airlines sind in die Vermietung der Parkplätze nicht involviert. Parallel dazu helfen weitere Informationen aus dem Internet über den Abreiseflughafen, die über alle gängigen Suchmaschinen leicht abrufbar sind.

Wildes Parken kann teuer werden

Sogenanntes „wildes Parken“ im Einzugsbereich des Flughafens sollten Sie unbedingt vermeiden. Häufig lassen sich in der unmittelbaren Umgebung zwar kostenlose Abstellmöglichkeiten in Wohngegenden finden. Allerdings ist Ihr Auto in diesem Fall nicht gegen Schäden jeder Art und Diebstahl versichert. Autos, die längere Zeit nicht bewegt werden, sind Anziehungspunkt für Diebe, die genau wissen, wo Urlauber bevorzugt parken.

Sachschäden und Diebstahl

Grundsätzlich sollten Reisende etwas mehr Geld investieren und auf einen bewachten Parkplatz externer Dienstleister oder auf die sicheren Parkplätze am Flughafen zurückgreifen. Allerdings müssen Sie berücksichtigen, dass die Betreiber nicht für Schäden, die während der Parkzeit an Ihrem Auto entstehen, haften. Rechtlich gesehen schließenen die Urlauber mit dem Betreiber einen Mietvertrag, nicht jedoch einen Verwahrungsvertrag ab. Es gibt nur wenige Parkplatzdienste, die eine Versicherung gegen sämtliche Schäden an den Kundenfahrzeugen anbieten. 

Diebstahl ist durch die Teilkaskoversicherung Ihres Fahrzeuges abgesichert. Sachschäden, die durch Dritte an Ihrem Auto verursacht werden, sind durch deren Haftversicherung abgesichert. Achten Sie darauf, dass der ausgewählte Parkplatz videoüberwacht ist, denn nicht jeder Schädiger ist so anständig, seine Daten zu hinterlassen, um für den verursachten Schaden aufzukommen. Vandalismus und Einbruch in das Fahrzeug sind ausschließlich über eine Vollkaskoversicherung abgedeckt. 

Besondere Angebote

Wer seinen Parkplatz mehr als vier Wochen online im Voraus bucht, kommt häufig in den Genuss von Preisnachlässen, die 50 bis 70 Prozent ausmachen können. Die Buchung für eine Woche ist manchmal günstiger als die Reservierung für wenige Tage. Verbringen Sie die Nacht vor dem Flug in einem Hotel, überprüfen Sie, ob sogenannte Sleep & Fly-Pakete angeboten werden. In diesem Fall ist ein günstiger Parkplatz für den Reisezeitraum im Reisepaket enthalten.

So finden Sie Ihr Fahrzeug nach dem Urlaub wieder

Ganz gleich, ob Sie sich für einen Parkplatz am Flughafen oder für einen Abstellplatz externer Anbieter entscheiden, ergibt sich häufig ein Problem: Viele Reisende wissen nach dem Urlaub nicht mehr, wo sie ihr Fahrzeug abgestellt haben. Orientierungspunkte sind eine gute Hilfe. Beachten Sie, was sich in der Nähe Ihres Parkplatzes befindet. Fixpunkte in der direkten Umgebung des Parkplatzes sind Gebäude, Säulen, Türen, Treppengeländer und Straßen. Alle Flughäfen und kommerziellen Parkplatzanbieter versehen ihre Parkplätze mit einem System aus Farben, Symbolen und Zahlen, die für die einzelnen Parkdecks, Parkreihen und Parkplätze stehen. Am einfachsten ist es, sich die Etage des Parkdecks und die Parkplatznummer zu merken. Wie Flugtickets enthalten auch Parktickets Informationen zum Abstellplatz.