Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten.
Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Informationen

Erwachsene

Ab dem 12. Geburtstag wird ein Kind als Erwachsener gerechnet und muss voll zahlen.
Bitte beachten Sie, dass eine Buchung für unbegleitete Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren leider nicht möglich ist.

Kinder

Ab dem 2. Geburtstag wird für Kinder der Kindertarif berechnet. Dieser beträgt zwischen 67 % und 75 % des Erwachsenentarifs plus anwendbarer Steuern und Gebühren.
Damit hat das Kind Anspruch auf einen eigenen Sitzplatz. Der Kindertarif gilt in der Regel bis einschließlich elf Jahren. Ab dem 26. Juni 2012 sind Kindereinträge im Reisepass der Eltern ungültig und berechtigen das Kind nicht mehr zum Grenzübertritt. Somit müssen ab diesem Tag alle Kinder (ab Geburt) bei Reisen ins Ausland über ein eigenes Reisedokument verfügen. Für die Eltern als Passinhaber bleibt das Dokument dagegen uneingeschränkt gültig.

Kleinkinder

Bis zum Alter von 23 Monaten wird ein Kleinkind in der Tarifsprache der meisten Fluggesellschaften als "Baby" oder "Infant" bezeichnet.
Babys haben keinen Anspruch auf einen eigenen Sitzplatz. Während Start und Landung werden Babys in der Regel mit einem eigenen Gurt auf dem Schoß der Mutter oder des Vaters gesichert.
Sie fliegen meistens kostenlos oder zahlen etwa 10 % des reinen Flugpreises plus der anwendbaren Steuern und Gebühren. Bitte beachten Sie, dass das Alter des Kindes bei der Rückreise entscheidend ist. Ab dem 26. Juni 2012 sind Kindereinträge im Reisepass der Eltern ungültig und berechtigen das Kind nicht mehr zum Grenzübertritt. Somit müssen ab diesem Tag alle Kinder (ab Geburt) bei Reisen ins Ausland über ein eigenes Reisedokument verfügen. Für die Eltern als Passinhaber bleibt das Dokument dagegen uneingeschränkt gültig.

Höchstens 9 Personen erlaubt.

Bitte beachten Sie, dass Sie maximal für 9 Personen einen Flug buchen können. Die Anzahl von Kindern und Erwachsenen darf daher 9 nicht überschreiten. Die Anzahl der Kleinkinder (< 2 Jahre) darf außerdem die Anzahl der Erwachsenen nicht überschreiten.

Resorthotels

Ein Resorturlaub bietet dem Feriengast neben der Unterkunft und der Standardverpflegung zusätzliche Angebote innerhalb der Hotelanlage. Flug und Hotel in Verbindung mit der Unterkunft in einem Resort buchen Feriengäste, die während ihrer Reise gerne umfassend betreut werden.

Was ist ein Resort?

Ein Resort ist ein Hotel mit einem erweiterten Dienstleistungsangebot. Der Feriengast achtet bei einem Preisvergleich darauf, welche Zusatzleistungen das jeweilige Hotel anbietet und ob diese im Preis enthalten sind. Die Grenzen zwischen dem klassischen Hotelbetrieb und einem Resort sind fließend, da auch gehobene Hotels ihren Gästen häufig ein Schwimmbad und eine Sauna anbieten. Weitere häufig anzutreffende Zusatzangebote umfassen abendliche Veranstaltungen wie Konzerte oder Vorträge. Der Pauschalurlaub in einem Resort ist für Familien mit Kindern ideal, wenn die Einrichtung eine spezielle Animation für die kleinen Gäste anbietet. Auf den meisten Inseln der Malediven stellt das dort ansässige Resort die einzige Form der Bebauung dar. Feriengäste verbringen auf einigen Atollen ihren Resorturlaub nicht zwingend in einem Hotelzimmer, da mehrere Resorts auch Bungalows und Villen anbieten. 

Die umfangreichen Angebote des Resorts nutzen

Viele Besucher buchen ihren Pauschalurlaub in einem Resort als All-inclusive-Reise. Das Angebot schließt allerdings nicht zwingend alle Einzelleistungen ein, sondern beschränkt vor allem die Getränkeversorgung häufig auf bestimmte Zeiten oder auf Standardgetränke. Ausflüge zu den Sehenswürdigkeiten und Kurse bezahlen die Gäste in den meisten Resorts gesondert, während das abendliche Veranstaltungsprogramm in der Regel im Preis enthalten ist. Das gilt auch für den Besuch der meisten Sporteinrichtungen. Einige Resorts beschränken den kostenlosen Zugang auf Standardeinrichtungen wie das Schwimmbad und den Fitnessraum, während sie den Besuch der Sauna zusätzlich berechnen.

Anders als auf den Malediven verbringen Gäste in anderen Orten nicht nahezu den gesamten Urlaub auf dem Gelände des Resorts, sondern besuchen auch die interessantesten Sehenswürdigkeiten  der Umgebung. Auch in überwiegend für den Badeurlaub besuchten Zielen wie Mallorca oder den Kanarischen Inseln sind touristisch interessante Städte wie Las Palmas und Santa Cruz zu finden. Ausflüge zu den interessantesten Sehenswürdigkeiten werden häufig vom Resort organisiert.

Wenn Feriengäste diese selbst organisieren, stehen die Angestellten gerne beratend zur Seite. In den meisten Resorts können Feriengäste Fahrräder kostenlos oder zu einem geringen Preis ausleihen. Eine Tour mit dem Fahrrad ermöglicht zugleich das deutlich schnellere Vorankommen als der Busverkehr und eine intensive sportliche Betätigung. Weitere in vielen Resort-Hotels mögliche Sportarten sind Tischtennis, Nordic Walking und Joggen. Am Meer gelegene Resorts bieten ihren Gästen die Möglichkeit für verschiedene Wassersportarten wie Segeln, Rudern und Schnorcheln. An vielen Orten ist der Besuch eines Tauchkurses ebenfalls möglich.