Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten.
Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Informationen

Erwachsene

Ab dem 12. Geburtstag wird ein Kind als Erwachsener gerechnet und muss voll zahlen.
Bitte beachten Sie, dass eine Buchung für unbegleitete Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren leider nicht möglich ist.

Kinder

Ab dem 2. Geburtstag wird für Kinder der Kindertarif berechnet. Dieser beträgt zwischen 67 % und 75 % des Erwachsenentarifs plus anwendbarer Steuern und Gebühren.
Damit hat das Kind Anspruch auf einen eigenen Sitzplatz. Der Kindertarif gilt in der Regel bis einschließlich elf Jahren. Ab dem 26. Juni 2012 sind Kindereinträge im Reisepass der Eltern ungültig und berechtigen das Kind nicht mehr zum Grenzübertritt. Somit müssen ab diesem Tag alle Kinder (ab Geburt) bei Reisen ins Ausland über ein eigenes Reisedokument verfügen. Für die Eltern als Passinhaber bleibt das Dokument dagegen uneingeschränkt gültig.

Kleinkinder

Bis zum Alter von 23 Monaten wird ein Kleinkind in der Tarifsprache der meisten Fluggesellschaften als "Baby" oder "Infant" bezeichnet.
Babys haben keinen Anspruch auf einen eigenen Sitzplatz. Während Start und Landung werden Babys in der Regel mit einem eigenen Gurt auf dem Schoß der Mutter oder des Vaters gesichert.
Sie fliegen meistens kostenlos oder zahlen etwa 10 % des reinen Flugpreises plus der anwendbaren Steuern und Gebühren. Bitte beachten Sie, dass das Alter des Kindes bei der Rückreise entscheidend ist. Ab dem 26. Juni 2012 sind Kindereinträge im Reisepass der Eltern ungültig und berechtigen das Kind nicht mehr zum Grenzübertritt. Somit müssen ab diesem Tag alle Kinder (ab Geburt) bei Reisen ins Ausland über ein eigenes Reisedokument verfügen. Für die Eltern als Passinhaber bleibt das Dokument dagegen uneingeschränkt gültig.

Höchstens 9 Personen erlaubt.

Bitte beachten Sie, dass Sie maximal für 9 Personen einen Flug buchen können. Die Anzahl von Kindern und Erwachsenen darf daher 9 nicht überschreiten. Die Anzahl der Kleinkinder (< 2 Jahre) darf außerdem die Anzahl der Erwachsenen nicht überschreiten.

Sightseeingtrips im Urlaub

Neben Angeboten für den Pauschalurlaub am Strand führen die meisten Kataloge Sightseeingtrips auf. Eine größere Auswahl bieten die Sonderkataloge der auf Städtereisen spezialisierten Veranstalter. 

Wohin führt die Sightseeingtour?

Sightseeingtrips führen in touristisch relevante Städte. Bei diesen handelt es sich häufig, aber keineswegs ausschließlich, um Hauptstädte. Besonders beliebt für eine Städtereise sind Paris, London, Wien, Roma (Rom) und Barcelona. Zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten zählen jeweils die großen Kirchen. In Barcelona lässt sich die Sightseeingtour mit dem Baden im Mittelmeer verbinden. Bei einem Urlaub in Rom besuchen Reisende mit dem Vatikan, wo sie den Petersdom besichtigen, zusätzlich einen Nachbarstaat Italiens. Wenn sie sich für das antike Rom interessieren, unternehmen sie einen Ausflug zu den Ausgrabungen von Ostia antica. Das moderne Ostia liegt direkt am Meer, sodass die Verbindung der Städtereise mit einem Tag am Strand auch in Rom möglich ist. Zunehmend beliebt wird die Reise in eine nordeuropäische Stadt wie København (Kopenhagen). Diese lässt sich dank der neuen Brücke mit einem Tagesausflug nach Malmö verbinden. Reizvoll ist auch die Städtereise in eine Hauptstadt des Baltikums. Sowohl Riga als auch Tallinn und Vilnius beeindrucken durch ihre jeweilige historische Altstadt und ihre Domkirchen. In Deutschland führen Sightseeingtouren bevorzugt nach Hamburg, Berlin und München, während das Ruhrgebiet mit Städten wie Dortmund und Essen noch zu den Geheimtipps gehört. Zu den reizvollen Kleinstädten für eine Sightseeingtour gehört Rothenburg ob der Tauber.

Auf die im Reisepreis eingeschlossenen Leistungen achten

Gerade bei Sightseeingtrips ist es wichtig, beim Preisvergleich neben dem Preis die enthaltenen Leistungen zu vergleichen. Bei einem Pauschalurlaub gehören Flug und Hotel sowie in den meisten Fällen die Verpflegung als Halb- oder Vollpension grundsätzlich zu den im Reispreis enthaltenen Leistungen. Der Flug kann bei einer Städtereise natürlich durch eine Busfahrt oder ein Bahnticket ersetzt werden, was besonders bei Sightseeingtrips in Nachbarländer oder innerhalb Deutschlands  sinnvoll und oft der Fall ist. In vielen Fällen ist die Städtereise mit einer Stadtrundfahrt verbunden.

Ob der Eintritt in die einzelnen Sehenswürdigkeiten im Reisepreis enthalten ist, lässt sich der Reisebeschreibung entnehmen. Ideal sind Sightseeingtrips, bei denen die Reisegruppe die bekanntesten Sehenswürdigkeiten gemeinsam mit ihrem Reiseleiter besucht und zugleich genügend Zeit zur freien Verfügung eingeplant ist. Diese lässt sich für die Besichtigung der weniger bekannten Attraktionen oder für einen Einkaufsbummel nutzen. Eine Sightseeingtour führt nicht zwangsläufig in eine einzige Stadt, sondern kann auch als Rundreise konzipiert sein. Eine weitere Organisationsform besteht darin, dass der Reisegast in einem festen Hotel wohnt und von dort aus Ausflüge unternimmt. Das ist besonders auf Inseln wie Sizilien und Sardinien beliebt.